marstall Premium-Pferdefutter
zum Shop
Marstall Zentrale
+49 - 83 86 - 93 33-15
marstall Zentrale
Unsere freundlichen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter!
Beratungs-Hotline
Für alle Fragen rund um die Pferdefütterung.
0 180 5 - 01 09 44*
Mo-Fr zwischen 8-12 Uhr und 13-17 Uhr.
*0,14 €/Min. für Anrufe aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 € /Min.
Website durchsuchen
Startseite > Service > Begriffserklärung von A-Z

Begriffserklärung von A-Z

A

Ad libitum (ad lib.): Zur freien Verfügung
Aminosäuren: Bausteine der Eiweiße (Proteine), essenzielle Aminosäuren wie z. B. Lysin, Methionin, Threonin, Tryptophan müssen über die tägliche Ernährung zugeführt werden (Tipp: marstall Amino-Muskel PLUS! )
Anis: Krampf- und schleimlösend, antibakteriell
Antioxidantien: Schützen die Zellmembranen gegen freie Radikale. Antioxidantien im Futter: z.B. Vitamin E, Selen, Vitamin A, Beta-Carotin
Azidose: Übersäuerung (zu niedriger pH-Wert), häufi g im Blind- und Grimmdarm (Siehe: marstall Magen-Schutz!)

B

Ballaststoffe: Faser-Kohlenhydrate. Niederglykämische Energiequelle für das Pferd. Dienen den „guten“ Darmmikroben als Nahrung. Verbessern Darmmileu und Verdauung.
Beta-Carotin: Natürliche Vorstufe zu Vitamin A, wichtig für Zuchttiere/Fruchtbarkeit (Tipp: marstall Zuchtmüsli!)
Bierhefe/Biertreber: Hochwertiges Eiweiß mit günstiger Aminosäurenzusammensetzung. Prebiotische Wirkung im Darm. Verbesserung der Biotin- und Vitamin-B-Versorgung
Biologisch hochverfügbar: Aufgrund natürlicher Herkunft oder organischer Struktur besser vom Körper aufnehmbar als anorganische Verbindungen (Tipp: marstall Huf-
Regulator!)
Biotin (Vitamin B7): Auch „Vitamin H“ genannt, da wichtig für Haut, Hufe und Haarkleid (Tipp: marstall Rondo!)

C

Calcium: Für Knochenbildung und -festigkeit, Funktion von Nerven und Muskeln, Milchproduktion bei säugenden Stuten (Tipp: marstall Zuchtmüsli!)
Chlor: Siehe Natrium (Tipp: marstall Subito! und marstall Salzstein!)
Cholinchlorid: Siehe Pantothensäure
Cushing Syndrom: Krankheit, ausgelöst durch eine Überproduktion von Cortisol. Getreide- und zuckerarme, faser-/fettbasierte Fütterung empfohlen. (Siehe: marstall Vito!)

D

Dinkelspelz: Hüllspelzen (ohne das Korn) des sog. „Urgetreides”. Kaufördernde, sättigende Ballaststoff-Fasern (Tipp: marstall Naturell!, marstall Faser-Light!)
Durchfall: Kann verschiedene Ursachen haben wie z. B. ständige Übersäuerung, Mangel an Rohfaser, falsche Fütterung, zu schnelles Anweiden, Wurmbefall etc. (Siehe: marstall Mash! oder marstall ProCaval-Struktur!)

E

Eisen: Bildung von Blut- und Muskelfarbstoffen, Bindung und Transport von Sauerstoff
Eiweiß (Protein): Besteht aus Aminosäuren (s.o.). Eiweiße sind Grundbausteine aller Körpergewebe, z.B. Gehirn, Blut, Gefäßsystem, Halte-Stützapparat, Muskeln, innere Organe, Haut, Haar, Huf, Immunsystem, Enzyme etc. (Tipp: marstall Amino-Sport Müsli! und marstall Amino-Muskel PLUS!)
Elektrolyte: Mengenelemente wie Natrium, Kalium, Chlor, Magnesium etc., die über Schweiß oder Durchfall verlorengehen (Tipp: marstall Subito!)
Energie: Angegeben in DE (Digestible Energy) = Verdauliche Energie (Einheit =MJ/kg), Basisgröße für Rationsberechnung (Tipp: marstall Champion!)
EMS: (=Equines Metabolisches Syndrom) Stoffwechselstörung. Zumeist leichtfuttrige, adipöse Pferde betroffen. Getreide- und zuckerarme, faser-/fettbasierte Fütterung empfohlen. (Siehe: marstall Vito und marstall Faser-Light!)
Erhaltungsbedarf: Grundbedarf an Nährstoffen und Energie zur Erhaltung sämtlicher Lebensfunktionen
Essenziell: Kann vom Körper nicht selber hergestellt werden und muss deshalb mit dem Futter gefressen werden (gut zu merken: ESSENziell)

F

Fenchel: Schleim- und krampfl ösend, verdauungsanregend
Fermentgetreide: Stärkearmes Milchsäure-Gärungsprodukt auf Getreidebasis. Hilft, das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen, unterstützt die körpereigene Vitaminsynthese und Futterverwertung (Tipp: marstall Optimal! und marstall Senior Plus!)
Fett: Verbindung aus Glycerin und Fettsäuren, ergiebiger Energieträger. Wichtig für Pferde im Leistungssport und bei Getreideunverträglichkeit (Tipp: marstall Lein-Distel-Öl!)
Freie Radikale: Aggressive Moleküle, die Zellbestandteile angreifen. Siehe Antioxidantien
Fruktan: Pfl anzliche Reservekohlenhydrate, rasch fermentierbar. Können Hufrehe verursachen. Hohe Werte in Stengeln von jungem und abgemähtem/abgeweidetem Gras, vor allem bei Nachtfrost gefolgt von warmem, sonnigen Tag (Tipp: marstall Vito! marstall Wiesen-Cobs! und marstall ProCaval-Struktur!)

G

Gerste: Stärkereich (langsamer verfügbar), eiweiß- und fettarm. Schwer verdaulich wenn nicht hydrothermisch aufgeschlossen. (Tipp: marstall Naturgold Gerstenflocken!)
Glykämischer Index: Gibt Auskunft über den Gehalt an leicht verdaulichen Kohlenhydraten (Zucker, Stärke) eines Futtermittels, bzw. über deren blutzuckersteigernde Wirkung. Raufutter haben niedrigen, Kraftfutter auf Getreidebasis einen eher hohen Glykämischen Index (Tipp: marstall Faser-Light!)
Glykogen: Körpereigener Speicherstoff für Glukose im Muskel (siehe auch PSSM), auch tierische Stärke genannt. Wird bei körperlicher Leistung verbraucht

H

Hafer: Hochverdaulich, für das Pferd am leichtesten verfügbare Stärke, dadurch schnelle Energie („Hafermotor“). Mit wertvollem Eiweiss
Hufrehe: Multifaktorielle Stoffwechselerkrankung. Mögliche Auslöser: Fruktan-Überschuss, unverdaute Stärke im Dickdarm, Krankheiten wie Insulinresistenz, EMS oder Cushing Syndrom, Medikamente, etc. (Siehe: marstall Vito! und marstall Faser-Light!)
Hydrothermischer Aufschluss: Getreidebehandlungs-Verfahren zum Stärkeaufschluss. Grundprinzip der marstall Getreidefl ocken-Produktion
Hyperlipidämie: Störung des Fettstoffwechsels. Häufi g problematisch bei Eseln. (Siehe: marstall Vito! und marstall Faser-Light!)

I

I.E.: Internationale Einheiten = Maßeinheit für bestimmte Stoffe, die nicht anhand ihrer Masse, sondern aufgrund ihrer Funktion abgemessen werden, z.B. Vitamin A und D3
Insulinresistenz: Vermindertes Ansprechen der Körperzellen auf das Hormon Insulin. Mit verursacht durch Überversorgung an hoch glykämischen Futterkomponenten. Getreide- und zuckerarme, faser-/fettbasierte Fütterung empfohlen. (Siehe: marstall Vito! und marstall Faser-Light!)

J

Jod: Schilddrüsenfunktion, Hormonproduktion

K

Kalium: Siehe Natrium oder Elektrolyte
Kleie: Die äußeren Schichten des Getreidekornes, reich an Ballaststoffen, mit hohem Phosphor-Gehalt! (Tipp: marstall Mash! und marstall Faser-Light!)
Knoblauch: Antibakteriell, antimykotisch, antiviral, Blutdruck regulierend, immunmodulierend, Insektenschutz. Reich an natürlichem Selen. (Tipp: marstall Kabaro!, marstall Weidemüsli!, marstall ExZem-Müsli!)
Kohlenhydrate: Kohlenstoffverbindungen wie Stärke und Zucker aber auch Fasern wie Ballaststoffe, Rohfaser etc. Aus Fasern gewinnt das Pferd überwiegend seine Energie
Kolostrum: Erste Milch der Stute (Biestmilch) mit hohen Gehalten an Immunglobulinen! (Tipp: marstall Fohlen-NOT-Paket!)
Kupfer: Enzymatische Prozesse, Entwicklung von Nerven, Blut, Pigmenten (Fellfärbung), Bindegewebe und Knochen

L

Laktation: Säugezeit. Zeit, in der die Mutterstute Milch gibt! (Tipp: marstall Zuchtmüsli!, marstall Fohlen-Milchpulver!)
Leinsamen: Hoher Anteil an Schleimstoffen für Magen-und Darmschleimhaut, verdauungsfördernd und entzündungshemmend. Reich an Omega-3-Fett säuren! (Tipp: marstall Mash!, marstall Sonnenlein!)
Leistungsbedarf: Bedarf (über den Erhaltungsbedarf hinaus) für jede Art von Leistung, z. B. Sport, Aufbau der Körpermasse (Muskulatur, Wachstum), Produktion von Milch, Trächtigkeit, usw. (Tipp: marstall Turnier!, marstall Cornmüsli! oder marstall Zuchtmüsli!)
Luzerne: Nährstoffreiche Hülsenfrucht, Raufutterpfl anze mit hohem Blätteranteil (Tipp: marstall Basis!)

M

Magnesium: Stabilisiert Ruhezustand von erregbaren Nerven- und Muskelzellen, beteiligt an vielen Enzymreaktionen als Enzymbestandteil oder Coenzym (Tipp: marstall Piano!)
Mais: Energie- und stärkereich (langsamer verfügbar), eiweißarm. Als Flocken wesentlich schneller und vollständiger verdaulich als unbehandelter/gebrochener Mais (Tipp: marstall Naturgold Maisflocken!)
Mangan: Essenzielles Spurenelement, wichtiger Co-Faktor vieler Enzyme, wichtig für Insulinsynthese, Fettstoffwechsel, Fruchtbarkeit etc.
Melasse: Nebenprodukt der Zuckergewinnung, schmackhaft, staubbindend, reich an Kalium und Natrium!
Mineralstoffe: Lebensnotwendige anorganische Stoffe, die der Körper nicht selber herstellen kann. Eingeteilt in Mengenelemente wie z.B. Ca, P, Mg, K und Spurenelemente, z.B. Fe, Cu, Zn, Se (Tipp: marstall Force!, marstall Stall-Riegel!)
Mikroorganismen: (Mikroben) Kleinstlebewesen wie Bakterien, Protozoen und Pilze etc. (beim Pferd vor allem im Dickdarm)
Montmorillonit: Natürliches Schicht-Tonmineral aus Verwitterung vulkanischer Asche, stark adsorbierend, inaktiviert Toxine und Allergene im Darm, Radikalfänger, Säurepuffer (Tipp: marstall ExZem-Plus!)

N

Natrium: Wichtiges Mengenelement. Regulierung des Wasserhaushalts, Erregungsübertragung in Nerven- und Muskelzellen, Aktivierung zahlreicher Enzyme (Tipp: marstall Salzstein!)
NDF: (Neutral lösliche Faser) steht für die gesamten Pfl anzenzellwände, sogenannte Struktur-Kohlenhydrate. Besonders wichtig für Kautätigkeit, Speichelbildung (Pufferung der Magensäure) und Dickdarmmikroben. Vor allem als Getreidealternative bei stoffwechselerkrankten Pferden! (Siehe: marstall Vito!)

O

Öl: Sehr energiereich und staubbindend. Spezielle pfl anzliche Öle liefern hohe Gehalte an essenziellen Omega-3-Fettsäuren, die wichtig sind für die Hirnentwicklung des Fetus, Gefäßfunktionen, Senkung der Blutfettwerte etc. (Tipp: marstall Lein-Distel-Öl!)

P

Pantothensäure (Vitamin B5): Wichtig in Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, Bildung roter Blutfarbstoffe und Gallensäure
Phosphor: Gerüstsubstanz von Knochen und Zähnen, immer in Verbindung zu Calcium
Previta-Faser®: Pre (von prebiotisch) & vita („Leben“). Intelligente, funktionelle und sättigende Ballaststoff-Fasermischung von marstall. Grundsätzlich verschieden zu üblicher Rohfaser. Vielfältige Faser-Mischung fördert selektiv die guten Dickdarmmikroben. Niederglykämische, darmaktiv und prebiotisch.
PSSM (Kreuzverschlag): Stoffwechselerkrankung, übermäßige Glykogenspeicherung in Muskulatur. Pferde sind bewegungs unlustig, steif und wirken energielos. Getreide- und zuckerarme, faser-/fettbasierte Fütterung empfohlen. (Siehe: marstall Vito!)

Q

Qualitätsmanagement: marstall unterliegt höchsten Qualitätsanforderungen und ist nach gängigen Standards zertifiziert

R

Raufutter: Rohfaserreiche Futtermittel wie Heu, Stroh und Silage. Grundlage jeder Pferdeernährung! Siehe NDF (Tipp: marstall Basis!, marstall Wiesen-Cobs! und marstall ProCaval-Struktur!)
Rohprotein: Siehe Eiweiß

S

Selen: Antioxidans, schützt Zellmembranen vor Schädigung durch Radikale, wichtig auch im Muskelstoffwechsel, Wirkung u. a. in Kombination mit Vitamin E, höherer Bedarf bei alten Pferden (Tipp: marstall Allegro!, marstall Force!, marstall Kabaro!, marstall Senior Plus!)
Spitzwegerich: Schleimlösend, abschwellend und entzündungsmindernd, antibakteriell, immunmodulierend
Spurenelemente: Siehe Mineralstoffe, müssen über die tägliche Ernährung zugeführt werden (Tipp: marstall Force!)

T

Thymian: Enthält ätherische Öle, hustenreizstillend, krampf- und schleimlösend, gesund für Atemwege, verdauungsregulierend, desinfizierend, keimhemmend

U

Ueberversorgung: Belastet Stoffwechsel (Risiko einer Insulinresistenz), Knochen und Gelenke. Bedarfsgerechte Ratio­nen!
Unterversorgung: Mangelerscheinungen aller Art führen zu diversen Problemen und Krankheiten. Ausgewogene Rationen!

V

Verdaulichkeit: Differenz zwischen Nährstoffmenge im Futter und der mit dem Kot ausgeschiedenen Nährstoffe. Technische Bearbeitung steigert die Verdaulichkeit, z.B. hydrothermischer Aufschluss oder Extrusion
Vitamin A (Retinol): Für Wachstum, Stoffwechsel, Sehvorgang, Nervenfunktion, Immunsystem, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten etc. (Tipp: marstall Zuchtmüsli!)
Vitamin B1,B2, B6, B12: Kohlenhydrat-, Eiweiß-, Fettstoffwechsel, Wachstum, Immunabwehr uvm.
Vitamin C: Infektionsabwehr, Schutz der Zellmembranen
Vitamin D: Knochenbildung, Absorption von Calcium und Phosphor aus dem Darm
Vitamin E: Schutz von Zellmembranen und Gewebe, Fettstoffwechsel, siehe Selen (Tipp: marstall Allegro!)
Vitamin K: Blutgerinnung

W

Wasser: Lebensnotwendig für alle Zellfunktionen, muss immer frisch und ausreichend zur Verfügung stehen!
Wiesen Cobs: Erntefrisches, warmluftgetrocknetes Gras, in pelletierter Form! Wichtig: Eingeweicht verfüttern! Besonders gut geeignet für alte Pferde und Pferde mit Kauproblemen! (Tipp: marstall Wiesen-Cobs!)

Z

Zink: wichtig für Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel, gesunde Haut und Hufe, gesundes Haarkleid, unterstützt Wundheilungsprozesse
Zuckerrübenschnitzel: Zuckerreduziertes Nachprodukt der Zuckerherstellung, pektin- und kalziumreich, eiweiß- und phosphorarm, nur eingeweicht verfüttern!

 

FNticket&travel

Fohlen-NOT-Paket
Fohlen-NOT-Paket
Händlersuche
finde uns auf Facebook Marstall Videos