marstall Premium-Pferdefutter
zum Shop
Marstall Zentrale
+49 - 83 86 - 93 33-15
marstall Zentrale
Unsere freundlichen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter!
Beratungs-Hotline
Für alle Fragen rund um die Pferdefütterung.
0 180 5 - 01 09 44*
Mo-Fr zwischen 8-12 Uhr und 13-17 Uhr.
*0,14 €/Min. für Anrufe aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 € /Min.
Website durchsuchen
Startseite > Service > Grundlagen der Pferdefütterung > Berechnung Energiebedarf

Berechnung Energiebedarf

2. Energiebedarf Pferd

altWie berechnen wir den Energiebedarf eines Pferdes?

Der Energie-Gesamtbedarf/Tag besteht grundsätzlich aus dem Bedarf für:

  1. Erhaltung (Aufrechterhaltung der Grundfunktionen des Körpers wie z.B. Herzfunktion, Atmungs-, Verdauungstätigkeit, leichte Spontanbewegungen, Stoffwechsel-/Zellfunktionen etc.
    Dabei legt man momentan noch zugrunde, dass der Energiebedarf bei jedem Tier konstant zu seiner Lebendmasse (LM) ansteigt. Wir berechnen den Energie-Erhaltungsbedarf (EEB) daher so:

Ø 0,6 MJ DE/kg LM0,75



Beispielrechnung für ein Pferd mit 550 kg Lebendgewicht:
0,6 MJ DE x 550 0,75 = 68,14
 

  1. Leistung (z.B. Gezielte Bewegung / Sport, extreme Temperaturregulierung, Laktation, Bildung des Fötus, Wachstum etc)
    Die korrekte Einschätzung der Leistung ist häufig schwierig. Oft überschätzt man sie. Eine tägliche (7 Tage / Woche) Bewegung mit 40 Min. Schritt, 20 Min. Trab und 10 Min. Galopp zählen z.B. noch zu leichter Arbeit.

Beispiel: 550 kg Pferd mit leichter Arbeit

Erhaltung: 68 MJ DE (85%)  +  Leistung: 12 MJ DE (15%)  =  Gesamt: 80 MJ DE

 

Das Pferd hat generell einen hohen Erhaltungsbedarf. Je niedriger der Bedarf für Leistung, umso höher der relative Anteil der Erhaltung am Gesamtenergiebedarf. Bis zu mittlerer Leistung macht der Erhaltungsbedarf mit mehr als 2/3 somit den Großteil des Gesamt-Energiebedarfes aus! Umso wichtiger ist es deshalb, den Erhaltungsbedarf so präzise wie möglich zu berechnen!

Erste bedeutende Einflussgröße ist, wie gesagt, das Gewicht. Die genaue Gewichtsbestimmung ist nur mit einer Waage möglich. Maßbänder empfehlen sich höchstens zur Verlaufskontrolle des Gewichts.

Beispiele aus der Praxis

Gewicht
(kg)
(geschätzt)

Gewicht
(kg)
(berechnet)

Gewicht
(kg)
(gewogen)

Württemberger, Wallach, 20 J.

600

643

624

Pony, Wallach, 11 J.

250

442

305

Haflinger, Stute, 4 J.

550

594

608

Friese, Wallach, 9 J.

610

641

556

Weitere Einflussfaktoren, wie z.B. die Umgebungstemperatur werden im derzeitigen System zum Teil bereits einkalkuliert.

 

Wird sich die Energiebedarfsberechnung künftig ändern?

Ja. Die Wissenschaft hat an diesem Thema intensiv gearbeitet, damit wir den Energie- Erhaltungsbedarf künftig noch präzisier bestimmen können. Neue Bedarfswerte sind bereits erarbeitet und teilweise veröffentlicht.

Man rechnet künftig mit MJ ME (Erklärung ME siehe Beitrag "Info zur Energiebewertung beim Pferd").

Studien haben gezeigt, dass die bisherigen Rechengrundlagen äußerst ungenau sind.

Der Energie-Erhaltungsbedarf variiert z.B. zwischen einem übergewichtigen Pony (0,34 MJ ME/kg LM0,75) und einem austrainierten Vollblüter (0,74 MJ ME/kg LM0,75) erheblich!

Es war deshalb nicht ganz korrekt bisher einheitlich von 0,6 MJ DE/ kg LM0,75 auszugehen. Man hatte bislang aber keine präzisere Grundlage.

Das „Standard“-Pferd wird es so gesehen also nicht mehr geben, will man aber für ein normal gewichtiges, mäßig trainiertes Warmblutpferd in Boxenhaltung den Energie-Erhaltungsbedarf berechnen, wäre folgender Faktor heranzuziehen:

Ø 0,52 MJ ME/kg LM0,75

 

Dazu werden aber künftig noch neu definierte Einflussfaktoren individuell als Zuschläge oder Abzüge einberechnet.

Vor der Umstellung (vermutlich Ende 2013Anfang 2014) auf das neue ME-System werden wir von Marstall Sie natürlich rechtzeitig informieren.

 

FNticket&travel

Fohlen-NOT-Paket
Fohlen-NOT-Paket
Händlersuche
finde uns auf Facebook Marstall Videos