*** Versandkostenfreie Lieferung ab 75 Euro ***

Glossar

Bergahorn

Bergahorn (Acer pseudoplatanus) oder auch Spitz-Ahorn (Acer platanoides) sind Ahornarten, deren Samen die giftige Substanz Hypoglycin A beinhalten. Nehmen Pferde die giftigen Samen oder Sämlinge auf, können Vergiftungserscheinungen auftreten, auch Atypische Weidemyopathie genannt.

Damit Pferde die giften Pflanzenteile nicht fressen, reicht es bei Weidepferden meist aus, Heu zuzufüttern. Das verhindert bei wenig Bewuchs der Weide die Aufnahme der „kleinsten Futterreste“ und somit auch der giftigen Samen. Sicherer ist es natürlich, wenn die Bäume weit genug von der Koppel entfernt stehen. Ansonsten hilft nur, die Samen und Sämlinge des Bergahorns gründlich zu entfernen. Auch Wasser, in das die Samen fallen, enthält die Giftstoffe. Zudem bleiben die Ahornsamen auch in Heu und Silage toxisch. Zusätzlich zur Heu-Fütterung ist eine bedarfsgerechte Selen- und Vitamin E- Versorgung für die Pferde wichtig.

Weitere Giftpflanzen siehe Fachartikel „Die 10 wichtigsten Giftpflanzen

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben