*** Versandkostenfreie Lieferung ab 75 Euro ***

Glossar

Hippursäure

Die Hippursäure ist eine energiereiche, harnpflichtige Substanz, die es (wie der Name, griech. Hippos für „Pferd“ schon sagt) nur bei Pferden gibt. Aromatische Verbindungen, v.a. die Phenolsäuren, werden im Darm aus Raufutterzellwänden freigesetzt. Sie werden im Stoffwechsel zu Hippursäure umgebaut und als solche mit dem Urin ausgeschieden. Je nach Rohproteingehalt und dem Gehalt an phenolischen Säuren im Futter, wird mehr oder weniger Hippursäure gebildet.

Da die Hippursäure sehr energiereich ist, geht dem Pferd ein Teil der Gesamtenergie eines Futters somit über die Hippursäure mit dem Harn verloren (so genannte renale Energieverluste). Diese Verluste und die Verluste über Darmgase werden berücksichtigt, wenn man mit dem ME-Gehalt (umsetzbare Energie) eines Futtermittels rechnet. Daher ist die Energieeinheit ME um einiges genauer als die Einheit DE lt. GfE 2014.

 

Siehe auch Energie, Metabolizable Energy, Digestible Energy

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben