Glossar

Chia

Chia-Samen sind die Früchte der Chiapflanze und dienten schon den Maya als Grundnahrungs- und Heilmittel. Der Anbau erfolgt in Mittel- und Südamerika, mittlerweile auch in Südostasien und Australien. Die Samen, deren Name wörtlich übersetzt „stark“ bedeutet, sind oval und etwa ein bis zwei Millimeter groß. So klein sie sind, so gehaltvoll sind die Samen auch. Sie liefern hohe Gehalte an essenziellen Aminosäuren und mehrfach ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Chia-Samen pflegen und schützen die Darmschleimhaut durch Schleimstoffe, die sich bei Kontakt mit Wasser bilden. Zudem versorgen sie den Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären antioxidativ wirkenden Pflanzenstoffen. Solche Pflanzenstoffe können im Körper freie Radikale abfangen und so die Zellen vor Schädigung schützen.

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben