Glossar

Gerste

Gerste ist eine der ältesten und wichtigsten Getreidesorten. Sie wurde bereits in der Antike im Vorderen Orient angebaut. In Europa galt sie schon im Mittelalter als ertragreiches Viehfutter und als sättigendes Nahrungsmittel. Im Vorderen Orient ist Gerste noch heute das typische Pferdegetreide. Gerste ist reich an Phosphor, Kalium und Kupfer, sowie an Vitamin A und E. Sie enthält wenig Fett und etwas weniger Eiweiß als Hafer, dafür aber viel Stärke. Sie ist daher energiereicher als Hafer, aber für das Pferd, je nach Sorte, schwerer verdaulich. Für die Fütterung von Pferden empfehlen sich daher hydrothermisch aufgeschlossene Gerstenflocken.

Produktempfehlungen zum Thema

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben