Glossar

Lecithin

Lecithine oder auch Phosphatidylcholin, sind wichtige Bauelemente aller pflanzlichen und tierischen Membranen. Besonders hoch ist der Gehalt im Nervengewebe, im Eidotter und in der Sojabohne. Lecithin wird daher in der Regel aus Soja gewonnen. Im Körper spielt Lecithin bei vielen Vorgängen eine wichtige Rolle:  Lecithin macht die Zellwände stark und flexibel. Das Cholin aus Lecithin wird im Gehirn und in den Nerven zu Acetylcholin umgewandelt, dem wichtigsten Neurotransmitter in der Reizübertragung. Lecithin ist sowohl am Aufbau der Nervenfasern, als auch an der Weiterleitung der Nervenimpulse beteiligt und sorgt damit für eine Steigerung der Leistungsfähigkeit. Zudem ist Cholin Bestandteil des Gallensekrets. Es emulgiert die Nahrungsfette und hat Anteil am Abtransport der Triglyzeride (Fette) aus der Leber. In den Muskeln unterstützt Lecithin die Energiegewinnung.

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben