Glossar

Phosphor

Phosphor ist Teil der Gerüstsubstanz in Knochen und Zähnen und in feinem Zusammenspiel mit Calcium. Außerdem findet sich Phosphor in jeder Zelle als Bestandteil der Zellmembran und der DNA-Moleküle. Auch andere Moleküle, die bei Stoffwechselprozessen Energie aufnehmen und wieder abgeben, enthalten Phosphor, z. B. ATP (Adenosintriphosphat). Der tägliche Bedarf eines Warmbluts beträgt etwa 12 bis 14 Gramm Phosphor. Für die Gesundheit des Pferdes ist das richtige Calcium-Phosphor-Verhältnis in der Fütterung entscheidend: Es sollte nicht unter 1:1 und nicht über 3:1 liegen. Trächtige Stuten und Fohlen haben einen höheren Bedarf an Phosphor. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis sollte hier etwas enger liegen. Übliches Pferdeheu deckt den Phosphorbedarf ausgewachsener Pferde knapp. Getreide wie Hafer oder Gerste, aber vor allem Weizenkleie, Leinsamen und Bierhefe sind reich an Phosphor.

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben