Glossar

Selen

Selen ist ein anorganischer Mineralstoff und gehört zu den Spurenelementen. Es ist wichtiger Bestandteil antioxidativ wirkender Enzyme, z. B. der Glutathionperoxidasen. Es schützt somit die Zellen und Gewebe als Antioxidans vor freien Radikalen und ist wichtig für die Immunabwehr. Zudem ist Selen wichtig für Enzyme der Schilddrüse und somit für den Stoffwechsel der Pferde. Selen wird im Körper in der Muskulatur und in der Leber gespeichert und bei Selenmangel zugunsten der Hormondrüsen, des Gehirns und der Fortpflanzungsorgane umverteilt. Das Pferd nimmt Selen aus der Nahrung hauptsächlich über den Dünndarm auf. Der Selengehalt der Böden ist geographisch sehr unterschiedlich - entsprechend groß sind auch die regionalen Schwankungen der Selenkonzentration in den Futterpflanzen. Selen muss so gut wie immer über ein gutes Mineralfutter zugefüttert werden. Selenmangel ist meist mit Muskelproblemen verbunden. Der tägliche Bedarf (Warmblut) liegt etwa bei 1 bis 1,8 mg. Zu hohe Selenkonzentrationen wirken schnell toxisch. Daher vor allem bei konzentrierten Selen-Ergänzern genau auf die Dosierungsempfehlung der Hersteller achten und die Gesamtmenge in der Tagesration z. B. bei Gabe von mineralisiertem Müsli plus Ergänzer beachten.

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben