Glossar

Heu

Heu zählt mit Gras, Stroh und Heulage zum Raufutter. Es bildet die Grundlage jeder Pferdefütterung. Offiziell werden 1,5 kg Heu/100 kg Körpergewicht am Tag empfohlen. Die lange Fressdauer und das intensive Kauen fördert die Bildung von Speichel, der die Magensäure abpuffert und Magenproblemen vorbeugt. Außerdem wird das natürliche Kaubedürfnis des Pferdes befriedigt. Sogenanntes Pferdeheu besteht aus spät geschnittenem, stärker verholztem Gras des ersten Schnitts, der hauptsächlich Gräser und weniger Kräuterpflanzen enthält. Gemäht wird dieses Heu je nach Witterung und Vegetationsstand etwa ab Ende Mai bis Mitte Juni.  So gemäht, enthält es weniger leicht lösliche Zucker und Fruktane, die u.a. Hufrehe auslösen können, sowie weniger Protein und Energie. Allerdings ist Protein aus spät gemähtem Pferdeheu auch wenig dünndarmverdaulich, was zu einem Mangel an essenziellen Aminosäuren führen kann.

Siehe auch Aminosäuren und Eiweiß

Produktempfehlungen zum Thema

Noch Fragen? Noch Fragen?
nach oben